So musst Du Deine Casino Gewinne versteuern: Schweiz 2022

Casino Gewinne versteuern: Schweiz 2022

Sie nehmen gerne am Glücksspiel teil? Spielautomaten und Tischspiele, wie Poker oder Roulette, sind Ihre Leidenschaft? Falls dem so ist, fahren Sie sicherlich auch hin und wieder den einen oder anderen Gewinn ein. Da kommt natürlich irgendwann auch die Frage auf, ob Sie Gewinne aus Lotterien versteuern müssen? Gibt es irgendwas bei dem gewonnen Geld zu beachten? Und wie werden eigentlich online Casinos besteuert? All diese Themen haben sich unsere Casino Experten für Sie ganz genau angesehen. So möchten wir Ihnen hier in diesem Artikel einige Anhaltspunkte zum Schweizer Geldspielgesetz sowie zu Ihrem online Casino Gewinn liefern. Doch an dieser Stelle möchten wir auch darauf hinweisen, dass wir keine Steuerexperten sind. Unsere Expertise liegt stattdessen bei online Casinos. Sollten Sie sich bezüglich Ihrer online Casino Steuern also nicht sicher sein, empfehlen wir Ihnen, Ihr Anliegen mit einem Steuerberater zu besprechen.

Das BGS über die online Casino Steuer

In der Schweiz gilt das Bundesgesetz über Geldspiele, oder kurz BGS. Dieses Gesetz wurde am 1. Januar 2019 verabschiedet und regelt, wie Sie Ihre Gewinne aus Lotterien etc. versteuern müssen. Nicht jeder Kanton hat hier sein eigenes Gesetz bezüglich Ihrer Glücksspielgewinne. Stattdessen werden die Steuern aus Ihren Gewinnen im online Casino landesweit einheitlich geregelt. Und genau hier kommt das BGS ins Spiel, dass genau festlegt, wie Sie Ihren Casino Gewinn versteuern müssen. Dabei handelt es sich allerdings um ein recht dickes Buch mit mehreren hundert Seiten. Die unterschiedlichen Spiele sind zudem in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Auf diese Art können verschiedene Spiele unterschiedlich behandelt und versteuert werden. Im Folgenden möchten wir Ihnen nun die verschiedenen Kategorien im Geldspiel erklären.

Spiele um Geld

Das BGS fest, dass Spiele um Geld versteuert werden müssen. Doch was genau ist eigentlich ein Spielen um echtes Geld? Dabei handelt es sich um Spiele, in welchen Sie Einsätze tätigen und einen Gewinn einfahren können. Wenn Sie in einem solchen Spiel im online Casino Gewinne einfahren, muss der Gewinn versteuert werden. Am Jahresende dürfen Sie in Ihrer Steuererklärung hier also die Verrechnungssteuer nicht vergessen. Dies gilt für alle Gewinne aus Lotterien und Geschicklichkeitsspielen.

Den online Casino Gewinn versteuern

Egal ob Sie in landbasierten oder online Spielbanken in der Schweiz einen Gewinn eingefahren haben, Sie müssen diesen bei den Steuerbehörden angeben. Hier gibt es allerdings einen wichtigen Unterschied zwischen landbasierten Spielbanken in der Schweiz und einem online Casino. In einem landbasierten Casino genießen Spieler nämlich Steuerfreiheit. Anders sieht das in einem online Casino aus. Gewinnen Spieler in online Spielbanken nämlich mehr als 1 Million Schweizer Franken im Jahr, so müssen die Spieler die Verrechnungssteuer berücksichtigen. In diesem Fall ist die Angabe des Gewinns in der Steuererklärung nötig. Die DBST Verrechnungssteuer beträgt 35 %.

Ausgenommen von der Verrechnungssteuer in der Schweiz sind dabei Kleinspiele in online Casinos mit einer bestimmten Konzession. Was genau Kleinspiele sind und auf welche Art Sie hier die online Casino Steuer anwenden, erklären wir nun.

Die online Casino Steuern bei kleinen Spielen

Kleine Spiele werden weder in einem online Portal noch interkantonal gespielt. Beispielsweise handelt es sich bei einer lokalen Tombola in der Schweiz um ein Kleinspiel. Auch Sportwetten auf den örtlichen Fußballvereins fallen unter diese Regelung. Auch bei Pokerspielen im privaten Kreis handelt es sich um ein Kleinspiel. Solche Geldspielgewinne sind von der DBST Verrechnungssteuer ausgenommen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Sportwetten, Tombolas oder Pokerturniere zuvor bei der Aufsichtsbehörde im Kanton angemeldet wurden. Eine Versteuerung Ihres Gewinns ist dann nicht nötig.

Große Spiele in der Schweiz

Im Gegensatz gilt bei großen Spielen die DBST Verrechnungssteuer. Dabei handelt es sich um Inhalte, die online, automatisiert oder interkantonal durchgeführt werden. Hier fällt dann eine online Casino Steuer an und Sie müssen die Gewinne, die Sie bei dem Anbieter des Casinos eingefahren haben, in Ihrer Steuererklärung angeben. Das gilt zum Beispiel bei Lotterien, Sportwetten und anderen Spielen in online Portalen. Betragen Ihre Spielgewinne in Ihrem online Spielerkonto allerdings unter einer Million Franken, so entfällt die DBST Verrechnungssteuer. Lotterien und andere Spiele in online Portalen sind so von der Besteuerung ausgenommen.

Lotterien und Geschicklichkeitsspiele zur Förderung des Umsatzes

Ab und zu werden in einem Kanton auch Lotterien beim Kauf von Waren oder Dienstleistungen durchgeführt. Sobald Ihre Gewinne allerdings die 1.000 Franken Marke übersteigen, müssen Sie sich auch hier mit Ihrer Steuerverwaltung beschäftigen. In diesem Fall ist eine Versteuerung Ihres Gewinns nötig.

Fallen Steuern auf Spielgewinne in Deutschland und Österreich an?

Fallen im Ausland eigentlich Steuern auf Gewinne aus Black Jack und beim Spielen im live Casino oder bei einem anderen Casino Betreiber an? Im Folgenden werden wir uns ansehen, wie die Behandlung Ihrer Geldspielgewinne im Ausland in Deutschland und in Österreich aussieht.

Die Versteuerung von Gewinnen in Deutschland

In Deutschland sind Gewinne aus dem Glücksspiel in einem Casino mit Geschäftssitz im Staat in der Regel steuerfrei. Eine Ausnahme ist hierbei allerdings, wenn Ihre Gewinne die Hauptquelle bei Ihrem Einkommen darstellen. In diesem Fall kann eine Besteuerung Ihrer Gewinne nicht umgangen werden.

Die Besteuerung Ihrer gewonnenen Summe in Österreich

In Österreich verhält sich die Versteuerung Ihrer gewonnenen Summe ähnlich wie in Deutschland. Es gibt in Österreich verschiedene Kategorien von Einkommen, die versteuert werden müssen. Die Einsätze und die gewonnene Summe bei einem Casino Anbieter mit Geschäftssitz in Österreich fällt allerdings unter keine Kategorie, die es hier vor Ort gibt. Da es keine Kategorie und somit keinen Inhalt im Gesetz zur gewonnenen Summe bei einem Casino Anbieter gibt, entfallen die Fragen, wie Sie Ihre Gewinne versteuern müssen. Es fallen schlichtweg keine Steuern an. Sie sehen also, im Ausland gibt es einige Vorteile was Ihre Gewinne angeht im Vergleich zur Schweiz.

Müssen online Casinos in der Schweiz Steuern zahlen?

Seit 2002 gilt die Spielbankenabgabe für Casinos in der Schweiz. So müssen nun auch Casinos vor Ort Steuern auf den Bruttospielertrag zahlen. Beim Bruttospielertrag handelt es sich um die Einsätze aller Spieler abzüglich der ausbezahlten Gewinne. Sie sehen also, auch Casinos in der Schweiz sind nicht von der Besteuerung ausgeschlossen.

Wenden Sie sich bei Fragen an einen Experten

Auf dieser Seite haben wir Ihnen nun wichtige Informationen zur Versteuerung Ihrer Gewinne mit an die Hand gegeben. Allerdings handelt es sich bei der Kategorie Steuern nicht um unseren Fachbereich. Wir sind stattdessen Experten für Casinos in der Schweiz. Wir kennen uns mit dem Angebot eines Casino Veranstalters in der Schweiz bestens aus. Wenn Sie also unsicher sind, auf welche Art Sie Ihre Naturalgewinne versteuern müssen, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Steuerberater zu wenden. Diese Fachpersonen kennen sich mit der Art und Weise der Besteuerung Ihrer Naturalgewinne bestens aus und können Ihnen noch detailliertere Informationen liefern. 

Nach oben